Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für die Zusatzleistungen „Webinar“. Sie richten sich an Veranstalter und an Kunden auf der Plattform univiva.de. Sie gelten in Ergänzung zu den jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstalter und Kunden. 

 

§ 1 Gegenstand des Vertrages

  1. Veranstalter haben die Möglichkeit, den Kunden auf der Plattform univiva neben Präsenz-Seminaren auch die Teilnahme an sog. Webinaren anzubieten. Webinare sind digitale Schulungsveranstaltungen, bei denen die Kunden in virtuellen Konferenzräumen auch interaktiv agieren können, z.B. durch Sprach- und/ oder Chatfunktionen.
  2. naontek stellt lediglich die technische Plattform zur Verfügung, über die die Dienstleistungsverträge zur Erbringung der Webinare zwischen dem Veranstalter und dem Kunden abgeschlossen werden. Hierfür übernimmt naontek Teile der administrativen Abwicklung. Naontek stellt die für die Durchführung der Webinare notwendigen technischen Ressourcen jedoch nicht selbst zur Verfügung, sondern kooperiert zu diesem Zweck mit https://www.bigmarker.com/ („bigmarker“).
  3. Für das Angebot und die fachlichen Inhalte der Webinar-Veranstaltungen ist ausschließlich der jeweilige Veranstalter verantwortlich. naontek prüft die Inhalte nicht und macht sich diese auch nicht zu eigen. naontek haftet selbst nicht für die ordnungsgemäße Erfüllung der vermittelten Dienstleistungsverträge.

 

§ 2 Preise und Zahlungsmodalitäten

  1. Preise, Details und Konditionen für die Kunden der einzelnen Webinar-Veranstaltungen ergeben sich aus den Angeboten der Veranstalter.
  2. Die aktuelle Preisliste und Konditionen für Veranstalter, um Webinare auf univiva anbieten zu können, finden Sie hier: https://webinar.univiva.de/preise.

 

§ 3 Technische Voraussetzungen und technische Verfügbarkeiten  

  1. Sofern in der Angebotsbeschreibung des Veranstalters keine besonderen technischen Anforderungen definiert werden, empfehlen wir mindestens folgende Komponenten vorzuhalten:
    o  einen gängigen Webbrowser (z.B. Mozilla Firefox, Google Chrome), der auf dem jeweils aktuellen Stand der Updates/Releases ist
    o  eine stabile, schnelle Internetverbindung (vorzugsweise kein WLAN), die während der Durchführung der Seminare nicht durch Firewalls oder VPN beeinträchtigt wird
    Lautsprecher oder Kopfhörer (ggf. auch Headset oder ein externes Mikrofon, für die mündliche Kontaktaufnahme mit dem Referenten) an Ihrem Endgerät (Desktop-PC / Laptop / Tablet / Smartphone)
  2. Die Webinare werden „browser-basiert“ angeboten, d.h. ein Download einer speziellen Software ist nicht erforderlich.
  3. Der Kunde ist verpflichtet, die notwendigen technischen Voraussetzungen für die Durchführung des Webinars vorzuhalten. Eine Störung oder der Ausfall der vom Kunden zu verantwortenden technischen Voraussetzungen entbindet diesen nicht von der vertraglichen Zahlungspflicht. Soweit ein Kunde während eines Webinars keine technischen Probleme mitteilt und die Aufzeichnung solche Meldungen auch nicht erkennen lässt, gilt die Teilnahme als erfolgt.
  4. Aus technischen Gründen kann bigmarker eine dauerhafte vollständige Verfügbarkeit der Server, über die die angebotenen Webinare betrieben werden, nicht gewährleisten. Zeitweise kann die Verfügbarkeit - insbesondere wegen der notwendigen Durchführung von Wartungs- oder Reparaturarbeiten - eingeschränkt sein.

 

§ 4 Durchführung, Verschiebung und Absage von Webinaren

  1. Über die Details zur Durchführung der Webinare informiert der jeweilige Veranstalter. Er ist für die möglicherweise stattfindende Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten verantwortlich. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Art der Interaktion zwischen den Teilnehmern, also z.B. Chat- und/ oder Sprachfunktion; Aufzeichnung der Veranstaltung für spätere Abrufe (on-demand); Abstimmungen und Fragerunden im Nachgang zum Webinar, zur Verfügung stellen etwaiger im Webinar verwendeter Dokumente. Grundsätzlich gilt folgendes Prinzip:
    Nach verbindlicher Buchung erhält der Kunde die Zugangsdaten zu der Veranstaltung an die bei der Registrierung bei univiva hinterlegte E-Mail-Adresse. Bitte prüfen Sie, ob die Übersendungs-E-Mail im Spamordner verschoben wurde. Erhält naontek eine technische Empfangsbestätigung durch den jeweiligen E-Mail-Anbieter des Kunden, gilt die E-Mail inkl. des Zugangslinks als zugestellt
    Der Kunde ist verpflichtet, diese Daten sorgfältig aufzubewahren, nicht an unberechtigte Dritte weiterzugeben und vor deren Zugriff zu schützen.
    o  Vor Beginn des Webinars loggt sich der Kunde über den per E-Mail versandten Link in den virtuellen Konferenzraum ein.
  2. Eine Verschiebung oder Absage von Webinaren ist möglich, hierüber entscheidet allein der Veranstalter. Über die Voraussetzungen und Folgen einer Verschiebung oder Absage informiert der hierfür allein verantwortliche Veranstalter.
  3. Kann ein Kunde an einem gebuchten Webinar nicht selbst teilnehmen, steht es ihm grundsätzlich frei, eine Ersatzperson zu benennen. Im Übrigen gelten die Stornierungsbedingungen des jeweiligen Veranstalters.


§ 5 Vorgaben an die Veranstalter und Kunden von Webinaren

  1. Der Veranstalter informiert naontek wenn er ein Angebot zur Buchung eines Webinars auf der Plattform univiva online gestellt hat.
  2. Naontek kann die rechtzeitige Anlage der Webinare auf der Plattform univiva nur dann gewährleisten, wenn naontek hierüber mindestens zwei (2) Werktage vor Beginn der Veranstaltung unterrichtet wird.
  3. Sagt der Veranstalter ein bereits auf der Plattform zur Buchung bereitgestelltes Webinar-Angebot wieder ab, informiert er naontek umgehend.
  4. In den Webinaren und in sonstigen Online-Veranstaltungen dürfen keine Angaben getroffen, Äußerungen getätigt, Dateien eingestellt oder Inhalte vermittelt werden, die, gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen, die Rechte Dritter verletzen oder Personen aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität diskriminieren.
  5. Kunden dürfen nichts tun, dulden oder veranlassen, was die ordnungsgemäße Durchführung der Webinare stören könnte. Es ist untersagt, die Webinare in irgendeiner Form aufzuzeichnen oder mitzuschneiden.
  6. naontek behält sich das Recht vor, Kunden bei Zuwiderhandlungen von den Webinar-Angeboten auszuschließen. Liegt ein schwerer Verstoß gegen § 5 Ziffern 4 und/oder 5 vor, ist eine Abmahnung entbehrlich.


§ 6 Widerrufsrecht der Kunden

Soweit ein Kunde Webinare als Verbraucher bucht, d.h. zu einem Zweck, der weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, kann es den Vertrag über die Buchung eines Webinars widerrufen. Über das Widerrufsrecht, die Widerrufsfrist und die Folgen des Widerrufs informiert der verantwortliche Veranstalter.

 

§ 7 Haftung

  1. naontek haftet nicht für Sach – und reine Vermögensschäden – gleich aus welchem Rechtsgrund -, die im Zusammenhang mit dem Angebot zur Bereitstellung und Nutzung der Webinare entstehen, es sei denn die Schäden beruhen auf der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch naontek oder auf einer sonstigen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch naontek, ihre gesetzlichen Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags und die Erreichung des Vertragszwecks überhaupt erst ermöglichen, auf deren Erfüllung der Vertragspartner daher vertraut und auch vertrauen darf, sowie Pflichten, die für den Schutz des Vertragspartners und seiner vertragswesentlichen Rechtspositionen von grundlegender Bedeutung sind. Dies sind bei dem Angebot zur Bereitstellung Nutzung von Webinaren zum Beispiel die Erfüllung eigener Vertragspflichten gegenüber bigmarker, damit von dort aus sämtliche technischen Voraussetzungen für die Durchführung der Webinare geschaffen werden.
  2. Die Haftung für Sach- und reine Vermögensschäden infolge einer leicht fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht wird auf den Ersatz der bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden beschränkt.


§ 8 Aufrechnung

Veranstalter dürfen gegen Forderungen der naontek nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis aufrechnen.

 

§ 9 Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Regelungen diese „Besonderen Geschäftsbedingungen Webinar“ lassen die Wirksamkeit der anderen Regelungen unberührt. Dies gilt insbesondere für die Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen.

 

Stand: 20. Mai 2020