Stand: 20.08..2020

 

§ 1 Begriffsbestimmungen

  1. "Veranstalter" sind Unternehmer, die in gewerblicher oder selbstständiger Tätigkeit Dienstleistungen ausführen und diese über die Plattform von naontek den Kunden anbieten.
  2. "Kunden" sind Verbraucher sowie Unternehmer, die sich über die Plattform von den Veranstaltern angebotene Dienstleistungen vermitteln lassen.
  3. "Nutzer" ist jeder Veranstalter oder Kunde, welcher die Plattform für die Vermittlung von Dienstleistungen nutzt.
  4. "Veranstaltungen" sind Dienstleistungen, die von den Veranstaltern auf der Plattform angeboten und von den Kunden gebucht werden. Dabei handelt es sich um (online) Fort- und Weiterbildungen sowie Seminare und sonstige Veranstaltungen für Heilberufler (insbesondere Ärzte, Zahnärzte und Apotheker).

 

§ 2 Geltungsbereich

Diese AGB regeln die Rechte und Pflichten des Veranstalters und der naontek AG bei der Inanspruchnahme der Vermittlungsleistungen auf der Plattform. naontek behält sich vor, die AGB durch einseitige Mitteilung in Textform an die Veranstalter mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Veranstalter können der Geltung der geänderten AGB innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnisnahme widersprechen. Erfolgt dieser Widerspruch nicht, gelten die neuen AGB als angenommen. Auf die Bedeutung eines unterlassenen Widerspruchs wird naontek die Veranstalter gesondert hinweisen.

 

§ 3 Vertragsgegenstand

  1. naontek bietet eine Vermittlungsplattform für Dienstleistungen auf der von der naontek AG bereitgestellten Website www.univiva.de an, auf welcher die Nutzer Veranstaltungen anbieten, suchen und buchen können. naontek vermittelt dabei Dienstleistungsverträge zwischen dem Veranstalter und dem Kunden und führt Teile der administrativen Abwicklung durch. naontek haftet nicht für die ordnungsgemäße Erfüllung der vermittelten Dienstleistungsverträge.
  2. Das Verhältnis zwischen naontek und dem Veranstalter stellt auch keinen Vertrag zugunsten oder mit Schutzwirkung für Dritte dar.


§ 4 Registrierung/Vertragsabschluss zwischen Plattform und dem Veranstalter

  1. Die Plattform kann für Zwecke der Buchung einer Veranstaltung nur von registrierten Nutzern genutzt werden. Nach der Registrierung über das Online-Formular bekommt der Nutzer an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse eine Bestätigungs-E-Mail übersandt. Durch Betätigung des darin angegebenen Bestätigungslinks gibt der Nutzer ein Angebot zum Abschluss eines Nutzungsvertrages zu den im vorliegenden Dokument niedergelegten Bedingungen ab. naontek nimmt dieses Angebot durch Aktivierung des neuen Nutzer-Accounts an. Es gibt keinen Anspruch auf Vertragsschluss. Jeder Nutzer darf nur ein Nutzerkonto anlegen. Nutzerkonten sind nicht übertragbar.
  2. Natürlichen Personen ist die Registrierung nur gestattet, wenn sie volljährig sind.
  3. Die von naontek bei der Registrierung abgefragten Daten sind vollständig und nach bestem Wissen und Gewissen des Veranstalters anzugeben. Ändern sich nach der Registrierung die angegebenen Daten, ist der Veranstalter verpflichtet, die Angaben in unverzüglich zu aktualisieren.


§ 5 Vermittlung/Vertragsabschluss zwischen Veranstalter und Kunden

  1. Nach Freischaltung seines Nutzerkontos erhält der Veranstalter ein persönliches Profil. Das Profil des Veranstalters wird auf der Plattform veröffentlicht. Darüber hinaus veröffentlicht der Veranstalter ein oder mehrere Dienstleistungsangebot/e. Der Veranstalter ist dafür verantwortlich, dass die von ihm angebotenen Veranstaltungen auf der Plattform vollständig und richtig dargestellt werden. Er hat nach der Eingabe eines Angebots zu überprüfen, ob die Darstellung auf der Website korrekt ist. Bei Problemen kann er sich an naontek wenden.
  2. Sollte der Veranstalter die Durchführung von Webinaren anbieten, gelten ergänzend die Besonderen Geschäftsbedingungen Webinar „BGB- Webinar“.
  3. Sofern der Veranstalter Daten einer dritten Person (z.B.  Name, Vorname, Titel oder E-mail-Adresse) erfasst, eine Veranstaltung bucht oder im Auftrag der dritten Person eine Registrierung für diese vornimmt, versichert der Nutzer gegenüber naontek, hierzu von der dritten Person ausdrücklich bevollmächtigt worden zu sein.
  4. Der Kunde kann über die Plattform verbindlich ein Angebot auf Abschluss eines Dienstleistungsvertrages mit dem Veranstalter abgeben, indem er das entsprechende Online-Formular ausfüllt und absendet. Die Annahme erfolgt durch Versand einer Buchungsbestätigung durch die naontek an den Kunden. Hierdurch kommt der Dienstleistungsvertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter zustande.
  5. Der Kunde hat die Möglichkeit, über die Plattform eine Stornierung seiner Buchung zu beantragen, sofern und soweit der Veranstalter dies im Rahmen seines Angebots so ausweist oder ein gesetzliches Widerrufsrecht besteht. naontek informiert den Veranstalter über diesen Vorgang. Die Durchführung der Stornierung sowie etwaige Erstattungen finden außerhalb der Plattform ausschließlich zwischen den beiden Vertragsparteien (Veranstalter - Kunde) statt. Der Veranstalter informiert naontek hierüber. naontek nimmt eine entsprechende Aktualisierung im Nutzerkonto des Kunden vor.

§ 6 Bezahloptionen

  1. Es steht dem Veranstalter frei, wie er die von den Kunden zu leistenden Zahlungen für die auf univiva geschlossenen Verträge abwickelt.
  2. Um den Nutzern der Plattform eine integrierte Zahlung im Rahmen des Checkouts im Schritt „Bezahlung“ zu ermöglichen und die unmittelbare Zahlungsabwicklung zu erleichtern, kooperiert naontek mit dem Payment-Service-Provider „Stripe“ („Stripe Payments UK Limited“) und dessen Dienstleistung „Stripe Connect“ (https://stripe.com/de). naontek stellt hierbei nur die technische Plattform zur Kommunikation mit Stripe und zur unmittelbaren Abwicklung der Zahlung zwischen Kunde und Veranstalter über Stripe zur Verfügung. naontek hat auf einen durch den Kunden angestoßenen Zahlungsprozess keinen Einfluss und ist in die weitere Zahlungsabwicklung auch nicht involviert, insbesondere gelangt naontek zu keiner Zeit in Besitz der Zahlungsmittel und hat hierüber auch keine Verfügungsgewalt.
  3. Veranstalter können die Vorteile von Stripe den Kunden nur dann anbieten, wenn sie sich zuvor auf Stripe registrieren und einen Account erhalten. Es steht in der alleinigen Auswahl des Veranstalters, für welche kostenpflichtigen Veranstaltungen er die Zahlungsabwicklung über Stripe anbieten möchte.
  4. Sofern der Veranstalter diese Zahlungsabwicklung für Tickets einer Veranstaltung anbietet und naontek entsprechend vorab informiert, erfolgt die technische Integration im Rahmen des „Checkouts“ im jeweiligen Buchungsvorgang.
  5. Es obliegt der alleinigen Verantwortung des Kunden, seine Zahlungsdaten in die sich öffnende Maske einzugeben. Bestätigt der Kunde die Eingabe, gelangen die zum Zwecke der Zahlungsabwicklung erhobenen Daten unmittelbar in den Zahlungsabwicklungsprozess bei Stripe. Auf die Datenschutzrichtlinie für den Europäischer Wirtschaftsraum (EWR), Vereinigtes Königreich und Schweiz von Stripe Payments Europe, Ltd., 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, Irland weisen wir ausdrücklich hin (https://stripe.com/de/privacy).
  6. Für die technische Bereitstellung des Zahlungsabwicklungsprozesses durch naontek fällt pro abgeschlossenem Buchungsvorgang eine Bearbeitungsgebühr auf den jeweiligen Brutto-Veranstaltungspreis an. Diese Bearbeitungsgebühr wird nach Zahlungseingang auf dem Stripe-Account des Veranstalters unmittelbar abgezogen und an naontek weitergeleitet. Details zu den anfallenden Gebühren finden Sie hier (https://univiva.de/for-provider/).
  7. Kommt es nach abgeschlossenem Buchungsvorgang zu einer Rückabwicklung des Vertrages zwischen Kunden und Veranstalter, egal durch welche Vertragspartei veranlasst, lässt das die angefallene Bearbeitungsgebühr für naontek unberührt. Eine Erstattung findet nicht statt.
  8. Es obliegt allein dem Veranstalter, etwaige Rückerstattungsansprüche des Kunden zu erfüllen. Ansprüche gegenüber naontek bestehen nicht.


§ 7 Verfügbarkeit der Plattform

  1. naontek bemüht sich, die Vermittlungsplattform mit höchstmöglicher Verfügbarkeit den Nutzern zur Verfügung zu stellen. Es kann jedoch jederzeit zu kurzen Ausfallzeiten kommen, die zur Optimierung oder Neugestaltung der Vermittlungsplattform dienen können.
  2. Ein Anspruch eines Nutzers gegen naontek, dass ihre Plattform dauerhaft und unverändert verfügbar ist, besteht nicht.


§ 8 Haftung

naontek haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. naontek haftet unter Begrenzung auf den Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer mindestens leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihn oder einen seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine wesentlichen Vertragspflichten sind, haftet naontek nicht. Die Haftung für Schäden, die aus einer von naontek gegebenen Garantie oder Zusicherung resultieren, sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bestehen unbeschränkt.

 

§ 9 Laufzeit des Vertrages/Blockieren von Nutzern

  1. Der Vermittlungsvertrag beginnt mit Freischaltung des Nutzerkontos durch naontek. Er läuft auf unbestimmte Zeit und ist für beide Parteien jederzeit unter Einhaltung gesetzlicher Kündigungsfristen ordentlich kündbar. Die Kündigung durch den Veranstalter muss der naontek per E-Mail mitgeteilt werden. Die Kündigung durch naontek erfolgt ebenfalls per E-Mail.
  2. Kündigt ein Nutzer die Nutzung der von naontek bereitgestellten Plattform, wird das entsprechende Nutzerkonto durch naontek gesperrt und die Daten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gelöscht. Zum Zeitpunkt der Kündigung bereits entstandene Pflichten des Veranstalters bezüglich vor der Kündigung abgeschlossener oder ihm verbindlich durch Kunden angebotener Verträge bleiben unberührt.
  3. naontek bleibt das Recht vorbehalten, Nutzerkonten sowie ausgewählte oder sämtliche Veranstaltungen eines Veranstalters ohne vorherige Warnung zu sperren und den betroffenen Nutzer hierdurch ganz oder teilweise von der weiteren Nutzung der Vermittlungsplattform auszuschließen, sofern hierfür ein berechtigtes Interesse besteht. Ein solches berechtigtes Interesse besteht etwa bei Verletzung dieser AGB oder Betrugsverdacht gegen den Nutzer. naontek wird den Nutzer per E-Mail über die Sperrung in Kenntnis setzen und Gelegenheit zur Stellungnahme geben. Wird in angemessener Frist keine oder keine ausreichende Erklärung abgegeben, bleibt naontek berechtigt, den Vermittlungsvertrag zu kündigen.
  4. naontek hat jederzeit die Berechtigung, den Zugang zur Plattform für einzelne Nutzer oder generell zu begrenzen oder die Plattform einzustellen. Insbesondere gilt dies in Fällen einer zu vermutenden missbräuchlichen Nutzung der Plattform, zur Abwehr von Schadsoftware oder anderen Schadmitteln und zum Schutz eigener Interessen.
  5. Die Möglichkeit, dem verantwortlichen Nutzer die Kosten der durch ihn verursachten Sperrung oder Begrenzung sowie der Entsperrung in Rechnung zu stellen, bleibt naontek vorbehalten.


§ 10 Nutzungsrechte

Der Veranstalter räumt naontek unentgeltlich an den von ihm auf der von der naontek AG bereitgestellten Plattform eingestellten Inhalten ein einfaches, jederzeit widerrufliches, zeitlich und räumlich unbeschränktes, unterlizenzierbares Nutzungsrecht ein. Dieses Nutzungsrecht erstreckt sich ausschließlich auf den Service der Plattform, sowie der Darstellung der Plattform und ihrer Angebote.

 

§ 11 Vertragssprache, Gerichtsbarkeit, anwendbares Recht

  1. Vertragssprache ist Deutsch. Sollte naontek die Plattform und insbesondere die AGB auch in anderen Sprachen anbieten, gilt bei Unklarheiten oder Zweifeln immer die deutsche Version der AGB als verbindlich im Rechtssinne.
  2. Für alle Rechtsbeziehungen und Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform zwischen naontek und Veranstaltern entstehen, gilt deutsches Recht.
  3. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder aufgrund des Vertragsverhältnisses zwischen der naontek AG und einem Veranstalter ist, sofern dieser Unternehmer ist, der Geschäftssitz der naontek AG in Düsseldorf. naontek kann jedoch abweichend hiervon wahlweise den Veranstalter an dessen allgemeinem Gerichtsstand verklagen.

§ 12 Schlussbestimmungen

  1. Die Parteien sind zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten verpflichtet. Der Veranstalter verwendet die ihm durch eine Buchung bekannt gewordenen persönlichen Daten des Kunden nur zur Erfüllung des jeweils zwischen den Parteien geschlossenen Dienstleistungsvertrages. Dafür wird auf die gesonderte Datenschutzerklärung verwiesen, die für die Nutzer jederzeit unter www.univiva.de abrufbar ist.
  2. naontek und der Veranstalter behandeln Informationen über den Kunden, die Prozessabläufe und die von den Parteien zu erbringenden Leistungen streng vertraulich, wenn und soweit sie nicht aufgrund Gesetz oder vertraglicher Vereinbarung zur Offenlegung verpflichtet bzw. berechtigt sind.

 

Besondere Geschäftsbedingungen

 

Besondere Geschäftsbedingungen "Webinar"